In Türkei investieren

Bisher keine Bewertungen

Anzeige

Die Lira ist im freien Fall und bekannte Institute äußern größere Bedenken. Die türkischen Indizien sind auf Jahressicht um ca. 40 % eingebrochen. Eine stattliche Zahl, die man sowohl zuletzt beim griechischen Athex gesehen hat. Der Einbruch des Athex konnte für langfristige Anleger aber eine hervorragende Chance bieten. Bietet der MSCI Turkey nun eine ähnlich gute Möglichkeit in Türkei investieren oder steht die Lage um die Konzerne tatsächlich enorm schlecht?

Ich halte keine genannten Anlageprodukte

In Türkei investieren mit ETF

Zunächst gibt es zwei relevante türkische Indizien. Den MSCI Turkey und den Dow Jones Turkey Titans 20. Da lediglich der iShares MSCI Turkey ein ordentliches Fondsvolumen über 200 mio. USD aufweist, im Folgenden dieser ETF. Siehe Datenblatt. Die Top Positionen sind wie folgt (Stand August 2018) und umfassen immerhin 70 % des ETFs.

  • TURKIYE GARANTI BANKASI A 9,04 %
  • AKBANK A 8,76 %
  • EREGLI DEMIR VE CELIK FABRIKALARI 8,52 %
  • BIM BIRLESIK MAGAZALAR A 8,29 %
  • TURKCELL ILETISIM HIZMETLERI A 7,84 %
  • TURKIYE PETROL RAFINERILERI A 7,42 %
  • KOC HOLDING A 5,83 %
  • TURK HAVA YOLLARI AO A 5,26 %
  • ASELSAN ELEKTRONIK SANAYI VE TICAR 5,11 %
  • TURKIYE IS BANKASI C 4,41 %

In Türkei investieren ist mit diesem ETF zwar gut möglich, doch es stellt sich die Frage in welcher Situation sich die darunter liegenden Unternehmen befinden. Die Finanzbranche ist mit 32,56 % stark übergewichtet und es gilt deshalb ein besonderes Augenmerk auf die Banken zu werfen.

Top Positionen

In Türkei investieren
Solide Unternehmen im MSCI Turkey Index

Allen voran im Index ist die Garanti Bank mit 9 %. Diese schrieb in den letzten Jahren beständig Gewinne bei steigenden Umsätzen. Auch die Eigenkapitalquote von 13,5 % erscheint solide. Selbe Situation gilt für die zweitgrößte Position, die Akbank. In diesem Segment gilt das Risiko dem Liraverfall, die Sicherheitspolster der Banken aufzehren könnte. Im Industriesektor ist der Stahlkonzern Erdemir (türkisch Eregli Demir..) als drittgrößte Position vertreten. Auch dieser Konzern konnte von der florierenden Wirtschaft in der Türkei in den letzten Jahren profitieren und beständig solide Zahlen ausweisen. Die Liste kann man fortführen. Tatsächlich sind die meisten Unternehmen im Index solide Unternehmen, durchaus attraktive Geschäftszahlen in letzter Zeit auswiesen und hauptsächlich auf Gegenwind von außen stoßen.

Sieht man sich auf den Übersichtsblatt die Kennzahlen an, findet man einen vergleichsweise sehr günstig bewerteten Index. Ein KGV von 7,1 und ein KBV von 1,08 in Kombination mit einer Ausschüttungsrendite von 3,8 % sprechen eine klare Sprache. Aus diesem Betrachtungspunkt stellt sich in Türkei investieren aktuell als recht sinnvoll heraus.

Politisches Risiko

Das Größte Risiko geht wohl vom anhaltenden Streit zwischen der Türkei und der USA aus. Der resultierende Verfall der Lira ist risikoreich. Diesen könnte man eindämmen durch starke Zinssteigerungen. Jedoch will Erdogan diese Methode zu Gunsten der Wirtschaft vermeiden. Türkische Unternehmen leiden bereits unter niedrigeren Bonitätseinstufungen aufgrund der Lira. Entsprechend wird die Geldbeschaffung mittels Anleihen teurer und zunehmend Geschäftsergebnisse belasten. Ein Säbelrasseln erster Klasse, welches zunächst gelöst werden muss um Kursgewinne hervorzurufen.

Währungseinsturz Bildquelle: boerse.de

Weiterhin Wirtschaftswachstum

Erdogan lässt sich von der Börse nicht beeindrucken und das Finanzministerium erwartet weiterhin ein Wirtschaftswachstum von 3 bis 4 Prozent. Die türkische Zentralbank traf bereits die Aussage, alle Mittel zu ergreifen, um die Liquiditätsversorgung der Geschäftsbanken sicherzustellen.

Investieren in Türkei Fazit

Aktuell ist die Lage und deren vermeintliche Auswirkungen für die türkische Wirtschaft schwierig einzuschätzen. Vor allem welche Ausmaße der Liraverfall noch einnehmen wird, ist schwierig abzuschätzen. Trotz der aktuellen scheinbar günstigen fundamentalen Daten, nehme ich aktuell noch Abstand von einen Investment in den Türkei ETF und beobachte die Entwicklung.

Anzeige

 

Artikel bewerten

Disclaimer: Alle Texte stellen keine Anlageberatung oder Empfehlung dar. Sie wurden vom Verfasser aus öffentlich zugänglichen Quellen recherchiert und mit der eigenen Meinung des Verfassers ergänzt. Alle zur Verfügung gestellten Informationen dienen allein der privaten Information und der privaten Unterhaltung. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die Besucher dieser Seite sich die Inhalte zu eigen machen oder Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich und mit eigenem Risiko. Bei Links zu Produkten handelt es sich zum Teil um Affiliatelinks bei denen wir im Falle eines Verkaufs eine Provision erhalten. Sie zahlen dadurch nicht mehr.
avatar

Anzeige