Bereitgestellt von Wallstreet Online

  • Autobauer im E-Mobilitätsboom: Daimler, Opel, VW: Bald nur noch E-Autos im Programm
    am 28. Juli 2021 um 7:43

    Die EU-Kommission will ein Verkaufsverbot von Neuwagen mit Verbrennungsmotor ab 2035. Deutsche Autobauer hegen sogar noch ambitioniertere Ziele. Der historische Umbau der Autobranche ist auch für Anleger eine Chance.

  • Öffentliche Haushalte mit Rekordverschuldung nach erstem Corona-Jahr
    am 28. Juli 2021 um 7:39

    WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Corona-Pandemie hat die Schulden der öffentlichen Haushalte bei Banken und Privatunternehmen deutlich ansteigen lassen. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung waren beim sogenannten nicht-öffentlichen Bereich zum Jahresende 2020 mit 2172,9 Milliarden Euro verschuldet, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Binnen Jahresfrist sei die

  • Wirtschaft: DAX startet freundlich - Deutsche Bank vorn
    am 28. Juli 2021 um 7:35

    Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Der DAX ist am Mittwoch freundlich in den Handel gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.540 Punkten berechnet und damit 0,1 Prozent über Vortagesschluss. Papiere der Deutschen Bank setzten sich mit einem Plus von rund 4 Prozent an die Spitze. Das Geldhaus hatte am Morgen mitgeteilt, im zweiten Quartal 2021 einen Vorsteuergewinn von 1,2 Milliarden

  • Frankreich: Verbraucherstimmung trübt sich ein
    am 28. Juli 2021 um 7:06

    PARIS (dpa-AFX) - Die Stimmung der französischen Verbraucher hat sich im Juli eingetrübt. Der vom Statistikamt Insee erhobene Indikator fiel zum Vormonat um zwei Punkte auf 101 Zähler, wie Insee am Mittwoch in Paris mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit 102 Punkten gerechnet. Allerdings wurden die Daten für den Vormonat leicht nach oben revidiert, auf 103 Punkte. Damit erreichte der

  • SPD unterstützt generelle Testpflicht für Reiserückkehrer
    am 28. Juli 2021 um 7:00

    BERLIN (dpa-AFX) - Die SPD befürwortet eine generelle Testpflicht für Reiserückkehrer. "Ich bin unbedingt dafür, dass wir Reisende uns genau anschauen", sagte Parteichefin Saskia Esken am Mittwochmorgen im RTL/ntv-"Frühstart". "Es ist ganz deutlich ja zu sehen, dass Reisen ins Ausland Risiken mit sich bringen." Rückkehrer würden möglicherweise die Delta- oder andere Varianten mitbringen.

  • Der neue Online Broker - Smartbroker
    am 28. Juli 2021 um 7:00

    Über den Smartbroker, jetzt ab 0 € handeln. Smartbroker ist gewachsen aus Deutschlands größter Finanzcommunity und zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse. Handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online. An allen deutschen Börsenplätzen können Sie jetzt ganz ohne Einschränkungen traden.

  • FOREX-Report: Quartalsberichte überzeugen weiter – IWF-Prognoseanpassungen
    am 28. Juli 2021 um 6:47

    Der Euro eröffnet heute gegenüber dem USD bei 1,1821 (06:05 Uhr), nachdem der Tiefstkurs der letzten 24 Handelsstunden bei 1,1774 im europäischen Geschäft markiert wurde.

  • Erdüberlastungstag: Ressourcenverbrauch fast auf Vor-Pandemieniveau
    am 28. Juli 2021 um 6:39

    BERLIN (dpa-AFX) - Der globale Verbrauch natürlicher Ressourcen hat nach Experten-Schätzungen wieder etwa das Niveau vor dem Beginn der Corona-Pandemie erreicht. Im Jahr 2021 liegt der sogenannte Erdüberlastungstag auf diesem Donnerstag (29.7.), wie aus Berechnungen des Global Footprint Networks mit Sitz in den USA und der Schweiz hervorgeht. An diesem Datum sind demnach alle erneuerbaren Ressourcen

  • Deutschland: Stärkster Anstieg der Importpreise seit 1981 - Preistreiber Energie
    am 28. Juli 2021 um 6:36

    WIESBADEN (dpa-AFX) - Nach Deutschland importierte Güter haben sich erneut stark verteuert. Im Jahresvergleich seien die Einfuhrpreise um 12,9 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Analysten hatten bereits mit einer hohen Jahresrate gerechnet, waren im Schnitt aber nur von einem Zuwachs um 12,6 Prozent ausgegangen. Eine höhere Vorjahresveränderung

  • Elektrobranche erwartet starke Erholung des Weltmarkts
    am 28. Juli 2021 um 6:34

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Elektroindustrie erwartet eine starke Erholung des Weltmarkts für Branchengüter. Im laufenden Jahr rechnet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) mit einem kräftigen Wachstum von neun Prozent. Für Deutschland erwarte man ebenfalls eine starke Erholung von der Corona-Krise und kalkuliere mit einem Plus von sechs Prozent, teilte der